Packliste: kein Handy

3. Mai 2014
Stichwörter: ,

Wer noch nach einer Packliste fragt für Fahrten und Lager, der findet es dort stets schwarz auf grau: “nicht mitzunehmen sind Handys / Smartphones”. Das hat seinen guten Grund. Wir erklären das regelmäßig in Gesprächen ausführlich, hier im Moment nur kurz:

* Das Handy ist nicht gut oder böse. Es kann nützlich sein, es kann aber auch sehr störend sein. Weiß eigentlich jeder. Auf Jugendfreizeiten und insbeondere auf Pfadfinder-Touren ist es unterm Strich extrem störend. Es zerstört nämlich die Kommunikationsstruktur.

* Es gibt schlicht keine Notwendigkeit dafür. Nicht nur, weil die Menschen (und auch Kinder) rund 170.000 Jahre ohne Handy überlebt haben, sondern weil es wirklich gar keinen sinnvollen Einsatz dafür gibt. Wir wissen: viele Eltern sagen ihren Kindern: “ich möchte dich im Notfall erreichen können”. Das geht aber eh nicht, weil der Pfadfinder das Handy gar nicht bei sich haben wird – nicht zuletzt, weil unser Stamm das eben genau so haben möchte: er will, dass die Teilnehmer einer Fahrt nicht von Anrufen aus dem Erlebnis, in dem sie gerade sind, rausgerissen werden. Auch in die andere Richtung ist es überflüssig: der jugendliche Teilnehmer braucht kein Handy, um im Notfall Hilfe zu holen. Ums hier abzukürzen: die meisten könnten nichtmals im Ansatz sagen, wo sie gerade sind (“ich bin hier im Wald”). Vor allem sind sie aber nie alleine und wenn man Hilfe braucht, muss man die aus der nächsten Umgebung holen. Dafür ist gesorgt, das trainieren wir auch.

* Letztlich müssen wir das aber auch gar nicht begründen: es gehört schlicht zu unseren “Vertragsbedingungen”, dass bei allen unseren Pfadfinderveranstaltungen das Handy aus bzw. bei Fahrten zuhause bleibt. Wer sich daran nicht halten mag, kann halt nicht mit uns wegfahren. Wer sich an diese Vorgabe nicht hält, begeht einen schweren Vertrauensbruch, und das enttäuscht uns dann sehr (ist leider schon vorgeommen).

* Einen ausführlicheren Text dazu gibt es auf einer externen Website: Keine Handys auf Jugendfreizeiten

One Response leave one →
  1. 2014 Mai 16
    Alexander Leitner permalink

    Hey da habt ihr vollkommen recht mit dem Handyverbot. Davon verblödet nur unsere heutige Jugend. Sollte meiner Meinung nach noch strenger durchgesetzt werden.

    Mfg A. Leitner

Kommentar hinterlassen

Note: Du darfst einfache XHTML-Tags in deinen Kommentaren verwenden. Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

RSS-Feed zu diesem Kommentar gefällig?